Top 10 Wanderschuhe 2022

wanderstoecke-test-2020

Kaufberater Check Wanderschuhe

1) Die richtige Größe: Wanderschuhe sollten nicht zu klein oder zu groß sein. Idealerweise sind sie eine halbe bis eine ganze Größe größer als deine Alltags- oder Straßenschuhe. So haben die Schuhe genug Platz für deine Füße, wenn sie beim Gehen etwas anschwellen.
2) Passform: Achte darauf, dass der Schuh eng am Fuß anliegt, aber nicht einengt. Der Schuh sollte auch im vorderen Bereich genug Platz für die Zehen haben.
3) Flexibilität: Ein guter Wanderschuh ist flexibel, aber auch stabil genug, um den Fuß bei jedem Schritt zu unterstützen.
4) Wasserdichtigkeit: Ein wasserdichter Schuh ist vor allem für Wanderungen in den Bergen wichtig, da er dich vor nassem Schnee und Matsch schützt.
5) Atmungsaktivität: Atmungsaktive Wanderschuhe lassen Feuchtigkeit und Schweiß nach außen entweichen und verhindern so, dass deine Füße schwitzen und anfangen zu schmerzen. achten sollte.


Die beliebtesten Wanderschuhe 2022

Nr. 1
Salewa Wildfire GTX
1.309 Bewertungen
Salewa Wildfire GTX
  • Bequeme und leichte Wanderschuhe für Herren: Der Salewa Mountain Trainer Mid GTX ist ein leichter Wanderschuh für Herren, gefertigt aus strapazierfähigem...
Nr. 2
Columbia Woodburn 2 Waterproof (wasserdicht)...
5.846 Bewertungen
Columbia Woodburn 2 Waterproof (wasserdicht)...
  • Obermaterial aus wasserdichtem Netzgewebe/Leder
Nr. 3
CMP Damen Rigel Mid Trekking...
5.887 Bewertungen
CMP Damen Rigel Mid Trekking...
  • Wasserdichte CLIMAPROTECT-Membran
Nr. 4
CMP Rigel Mid WP Herren Trekking- &...
4.770 Bewertungen
CMP Rigel Mid WP Herren Trekking- &...
  • Wasserfeste Membran CLIMAPROTECT
Nr. 5
Jack Wolfskin Herren Vojo 3 Texapore MID M...
2.190 Bewertungen

aktuelle Bestseller bei Amazon

Video Test von YouTube:

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Das A&O: Die Passform – Wanderschuhe müssen passen. Was für eigentlich jede Art von Schuhen gilt, ist beim Wanderschuh jedoch ganz besonders wichtig. Ein Schuh, der schon beim ersten Anprobieren etwas drückt, kann während einer Tour zum regelrechten Folterinstrument werden. Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern unter Umständen auch gefährlich. Wer auf einer steilen Schotterpiste oder einem engen Felssteig nicht sicher auftreten kann, läuft ständig Gefahr abzurutschen und zu stürzen.

Deshalb gilt: auch wenn es mühsam ist, sollte man verschiede Modelle durchprobieren, bis man eines gefunden hat, das sich der eigenen Fußform optimal anpasst. Bevor es dann direkt auf den Berg geht, sollte man die Schuhe im Rahmen mehrerer kurzer Spaziergänge etwas einlaufen. So merkt man auch recht schnell, ob der Schuh im Gebrauch genauso bequem ist wie beim ersten Anprobieren.

Der Einsatzzweck – Bei der Auswahl eines Schuhs sollte vor allem sein späterer Einsatzzweck im Vordergrund stehen. Wer am Wochenende gerne Tagestouren auf gut gepflegten Wanderwegen macht, kann sich das Geld für teure Bergwanderschuhe getrost sparen. Solange keine Geröllfelder oder unwegsame Geländeabschnitte passiert werden müssen, ist ein Leichtwanderschuh durchweg ausreichend. Anders sieht es aus, wenn man häufig auf Waldpfaden, im Gebirge oder querfeldein unterwegs ist. Auf unwegsamem Gelände knickt man schnell ab, was zu schmerzhaften Verletzungen führen kann.

Für solche Touren empfiehlt sich ein Berg- oder Wanderschuh mit einem hohen Schaft, der das Fußgelenk optimal schützt.

Aktualisiert: 26.05.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Redaktion Kaufberater.org
Die Kaufberater.org Redaktion hilft Ihnen, das beste Produkt zu finden.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.